Blau ins Neue Jahr 2020 starten – aber richtig!

Die neue Farbe für 2020 steht fest – BLAU

Das Pantone Color Institute hat zu Beginn des Jahres die neue Trendfarbe für 2020 festgelegt. Die Neue hört auf die Bezeichnung “PANTONE 19-4052 Classic Blue”. Aha. Diese neue Trend-Farbe wird 2020 jedoch nicht unwesentlich die Entwürfe und kühnen Visionen von Mode-Zaren, Designern und Werbeagenturen mit beeinflussen. Wer im Trend liegen will, hört auf die Wächter des weltweit eingesetzten Farbstandardsystems PANTONE.

Der Name Classic Blue lässt denn auch unterschiedliche Saiten in uns zum Klingen bringen. Da ist das tiefe Blau eines sommerlichen Abendhimmels, da tauchen die blauen Flächen der Weltmeere vor unserem inneren Auge auf. Selbst der Klassiker schlechthin, die Blue-Jeans, liegt da ganz nahe am Classic Blue. Schließlich vermittelt das Wort “Classic” auch Werte wie Stabilität und Beständigkeit, Klasse, Verlässlichkeit, Dauer.

Farbe des Jahres 2020 ist Classic Blue

Warum Blau?

Dieses Blau zelebriert Ruhe, Harmonie und weckt eine Sehnsucht nach Dingen, die uns im Alltag immer mehr verloren gehen. Lass uns die geistligen Väter des Farbtones zitieren: „Die heutige Zeit verlangt Vertrauen und Hoffnung. PANTONE 19-4052 Classic Blue“, ganz geprägt von Konstanz und Verlässlichkeit, strahlt genau diese Zuversicht aus.“

Ein Signal also in die jetzt anbrechenden 20er, in das neue Jahrzehnt, welches ein Jahrzehnt ablöst, das durch Wachstum, Leistung aber auch Hetze und Burnout geprägt war. Stichwort: Entschleunigung. Wir wollen jetzt nicht esotherisch werden, aber das Signal ist ein gutes.

Eine gute Wahl

Wir finden, dass diese Blau eine gute Wahl ist, die vermittelt die richtigen Signale und lässt sich wunderbar mit vielen anderen Farben kombinieren und bereichern. Zudem teilt diese Farbe auch nicht die Gemüter wie es ein giftiges Grün, ein Orange oder Violett vermag. Es ist eine Farbe, die nicht Leben und Spannung sondern eine solide Basis begründet.

Schaue auch einmal hier rein: Schmecken Farben?

Mit entspannten Grüßen, Gerd Grimm

Zurück