In 10 Schritten zum optimalen Lead-Magnet!

Heute erfährst Du, warum der Lead-Magnet für Dich und Dein Business eine bedeutende Rolle spielt. Warum er so unheimlich wertvoll für Deinen besseren Verkauf ob on- oder offline ist und welche 10 wichtigsten Schritte Du zum erfolgreichen Zieleinlauf zwingend beachten musst.

Starten wir bei A dem Anfang des Ganzen und warum das Erhalten von Traffic auf Deiner Website nur ein erster, kleiner Schritt ist und Du den stieren Blick auf eine große Anzahl von Klicks überdenken musst.

Weniger als 5% Deiner Webbesucher werden bei ihrem ersten Besuch zu einem Kunden – wenn Du ein gutes Produkt hast. Wenn Du nicht sofort die Aufmerksamkeit der anderen 95% erregst und einen Weg findest, mit ihnen in Kontakt zu bleiben, könntest Du Dein Geschäft für immer verlieren.

Leadmagnet - Sonnenfroh Werbewissen Marketing

Jetzt kommt Hilfe: List Building

Eine der wichtigsten Aufgaben ist das Aufbauen einer E-Mail-Liste, man nennt es auch List Building. Damit verfügst Du über ein aktives Kommunikationsmoment. Denn E-Mail-Marketing ist eine effektive Möglichkeit, um persönlich und authentisch mit potenziellen Interessenten zu kommunizieren, aber auch um eine bestehende Beziehung aufrechtzuerhalten und zu pflegen und Verkäufe zu generieren. Darum ist E-Mail-Marketing ein wichtiger Bestandteil in Deinem Marketing-Funnel. Mit ansprechenden und relevanten Inhalten erreicht man schnell eine Öffnungsrate von 50% oder mehr, d.h. mehr als die Hälfte der Empfänger*innen öffnet Deine E-Mail.

Das übersteigt die Engagement-Rate eines Beitrags auf sozialen Netzwerken bei weitem.

Dabei hilft Dir der Lead-Magnet

Wenn Du noch keinen qualitativ hochwertigen Lead-Magnet einsetzt, werden Dir diese Tipps kräftig den Verkauf ankurbeln. Letztlich wird er Dir nicht nur mehr Kontakte, sondern auch mehr und wiederkehrende Kunden bescheren.

Unter einem Lead-Magnet – also Kontakt-Magnet – versteht man ein reizvolles, kostenloses „Produkt“, das man einem Interessenten im Tausch gegen seine E-Mail-Adresse oder weitere Kontaktdaten anbietet. Und wie es sich für einen starken Magneten gehört, besitzt er eine hohe Anziehungskraft. Wie geht das?
Entscheidend ist hierbei, dass dieses Gratis ‘Produkt’ einen hohen Wert für Deine Zielgruppe hat. Es muss aber (noch) nicht in Direktem Zusammenhang mit den Produkten des Anbieters stehen. Es sollte nur die zielgruppenspezifische Problematik bzw. gewünschte Aufgabe lösen oder zumindest dazu beitragen, Zielgruppen zu erweitern. 
Ganz wichtig ist, mit diesem Lead-Magnet möchten wir vorerst nur Interessenten zu Kontakten, aber Interessenten noch nicht unbedingt zu Kunden machen! Deshalb – im Sinne eines Trichters (Funnel) – durchaus zuerst eine weiterreichende Zielgruppe anködern.

Der Lead-Magnet als Filter

Je breiter Dein Lead-Magnet gehalten wird, umso mehr Interessenten trifft er, aber umso weniger stark zieht er andererseits an. Eine Crux. Denke hierüber einmal nach, Du verkaufst ja nicht nur ein Produkt. Im Laufe des Sales Funnels und der implementierten Stufen wird dann die Konzentration von Interessent zu Kontakt, dann zum Kunden mündend im wiederkehrenden Kunden zunehmen.

 Über einen Sales-Funnel und dessen erste Stufe, dem Lead-Magneten, erreichst Du insbesondere die Menschen, die noch nicht kaufwillig sind, sondern erst einmal informiert sein wollen. Sozusagen pure Interessenten mit einem lockeren Verhältnis zu Dir, ob zum Produkt allgemein oder Deinem Unternehmen. Vergessen wir nicht, den unmittelbar Kaufwilligen erreichst Du nämlich schon über Deine ‘normalen’ Seiten – ich darf dies einmal so grob vereinfacht sagen – um ihn musst Du Dich an anderer Stelle kümmern. Und ja, idealerweise gibt es auch für Kaufwillige einen Funnel. Beispielsweise dann, wenn er mehrere wie das gesuchte Produkt kaufen soll, bspw. Zusatzprodukte oder Zusatzleistungen und dadurch zum Spontan- oder Mehrfachkäufer wird.

Übrigens gibt es je nach Branche und Angebotsformaten verschiedenste Funnel-Rubriken, bspw. Freebie Funnel, Onlineshop Funnel, Coaching Funnel, Beratung Funnel, Webinar Funnel, Video Sales Letter Funnel. In diesen werden dann auf vorderster Front Deine Lead-Magneten eingesetzt.

Eine der wichtigsten Überlegungen, die Du Dir im Vorfeld des Lead-Magneten machen solltest ist:

Was würde ich als Interessent jetzt haben wollen, wenn ich diesen Artikel lese … und wird mir dieser Wunsch innerhalb der nächsten 10 Minuten erfüllt!

Orientiere Dich bei der Erstellung an dem Content, der in der Vergangenheit die beste Wirkung hat und konzipiere mit Sorgfalt ein ideal darauf zugeschnittenen Lead-Magnet und ggf. danach ein sofort erhaltbares Einstiegs-Angebot (Front Offer). So stellst Du sicher, dass Dein Lead-Magnet thematisch und visuell dort optimal platziert ist, wo sich besonders viele Interessenten aufhalten.

 Gestalte Deinen Lead Magnet so dass Du ihn als werthaltig und fair empfindest und dann los an den Start damit. Denke immer dran, dass das ein Angebot, aber auch ein Filter ist.

Übrigens bieten sich diese Überlegungen auch zur Optimierung von Anzeigen an, egal ob off- oder online.

Lead-Magnet - Erfolg

Deine 10 Schritte zum Erfolg

Wenn Du diese Schritte im Vorfeld durchgehst und anwendest, wird sich Dein Erfolg zwangsläufig einstellen:

1. Kenne Deine Zielgruppe

Wer die Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe erregen will, muss wissen, welche Inhalte dort als relevant erachtet werden. Um das Dafür solltest Du mittels Tracking-Tools wie Google Analytics beobachten, welche Themen und Beiträge bei Deiner Zielgruppe am besten ankommen.
Darüber hinaus solltest Du bei der Konzeption und Platzierung von Lead-Magneten pragmatisch vorgehen: Welche Inhalte sind so interessant, dass Deine potenziellen Kunden bereit sind, im Gegenzug ihre Kontaktdaten anzugeben? So kann es beispielsweise sinnvoll sein, den Lesern eines Sportstudios als Lead-Magneten eine Checkliste zur persönlichen Fitnessermittlung zur Hand zu geben.

2. Die passende Optik

Klar, der Lead-Magnet muss auffallen! Dennoch darf er kein Fremdkörper sein, er muss in das Corporate Design Deines Unternehmens passen. Wenn dem nicht so ist wirkt er als Fremdkörper und Dir nicht als zugehörig wahrgenommen, somit erhält er kein Vertrauensvorschuss, entsprechend sinkt der Zugriff. Und nicht zu vergessen: das Design muss zu Deiner Zielgruppe passen. Bunt und schrill da wo es hingehört, bspw. im Spielbereich. Entsprechend seriös, dort wo diese Faktoren Grundlage sind, bspw. im Banking. Jung, frisch und dynamisch, bspw. im Fitnessbereich. Ruhig und nicht überfrachtet, bspw. Wellnessbereich.

3. Sorge für hohe Qualität

Stelle Dir vor, Du lädst selbst ein Content-Angebot herunter, beispielsweise ein kurzes E-Book. Beim Blättern stellst Du fest, dass es vor Rechtschreibfehlern und Layout-Schlampereien nur so wimmelt. Du wirst vermutlich verärgert und wirst dem Autor in Zukunft nicht mehr Dein Vertrauen schenken.

Drehen wir den Fall einmal um, ergeben sich für Dich wichtige Schlüsse: Ganz gleich, welche Inhalte Du als Lead-Magneten nutzt, es muss mit Sorgfalt geschehen. Erstelle Deine Lead-Magneten mit Liebe zum Detail, denn sie repräsentieren Deine Arbeitsqualität und erlauben Rückschlüsse auf Dein Unternehmen.

4. Biete den Empfängern einen Mehrwert

Im Austausch für einen Lead-Magneten geben Dir die Interessenten etwas sehr Wertvolles: ihre persönlichen Daten. Von diesem Handel versprechen sie sich, im Gegenzug auch etwas Nützliches zu bekommen.

Um Deinen Teil dieser unausgesprochenen Abmachung einzuhalten, solltest Du den potenziellen Kunden also einen Mehrwert bieten. Das kann ein Direkt greifbarer Vorteil sein, wie etwa bei Checklisten und Leitfäden. Hier lieferst Du den Interessenten schnelle Ergebnisse in Form einfach verwertbarer Materialien.
Entscheidest Du Dich, mit einem Lead-Magneten einen Langzeitwert für die Empfänger zu schaffen, eignen sich als Formate Webinare, Video-Kurse, E-Mail-Kurse, E-Books, Vorlagen und Tools, wie z. B. Website Grader oder Lead-Ziel-Rechner.

Dies werden Dir Deine Interessenten besonders danken, da sie durch Dein sorgsam erstelltes Material und Deine Expertise größere Lerneffekte erzielen können.

5. Verweise auf eigene Services und Produkte

Seien wir mal ehrlich – natürlich vollbringst Du gerne eine gute Tat, aber Lead-Magneten dienen in letzter Instanz dann doch dem Verkauf bzw. dem Anwerben potenzieller Kunden.

Daher solltest Du nicht scheuen, in einer begleitenden E-Mail oder in Lead-Magneten selbst auf Deine weiteren Angebote zu verweisen. Denn haben Interessenten erst eine Kostprobe Deines Könnens erhalten, ist das der ideale Moment, um ihren Appetit weiter anzuregen.

6. Ermögliche einen reibungslosen Download

Es bietet sich an, Deine Lead-Magneten Direkt auf einer Landing-Page oder Deiner Webseite zu platzieren. Eben thematisch eingebunden. Natürlich sollte Dein Lead-Magnet Direkt ins Auge stechen, sinnvoll platziert sein und der Download problemlos vonstatten gehen.

7. Sei spezifisch

Ein Lead-Magnet ist erfolgreicher, wenn er einen klaren Schwerpunkt hat. So kannst Du ein spezifisches Problem für Deine Interessenten lösen und verliere Dich dabei aber nicht in weitläufigen Ausführungen.

Statt also einen Lead-Magneten zum Thema „So werden Sie erfolgreich auf Instagram” anzubieten, solltest Du ein bestimmtes Feld herauspicken, wie z. B.: „Worauf beim perfekten Instagram-Beitrag zu achten ist”. Dadurch hast Du eine inhaltliche Begrenzung und kannst Wissen kondensiert präsentieren.
Deine potenziellen Kunden erhalten eine spezifische Lösung, die sie sofort umsetzen können.

8. Betone den Wert Deiner Lead-Magneten durch die richtige Wortwahl

Bestimmte Worte regen die Fantasie mehr an als andere. Bietest Du Deinen Interessenten eine PDF-Datei an, klingt das funktionell und ggf. relativ langweilig. Hast Du hingegen einen Leitfaden oder Guide für sie, freuen sie sich auf das hilfreiche Material.

Du siehst: Die Art der Bezeichnung betont den wahrgenommenen Wert Deiner Lead-Magneten. Achte also auf positive und ansprechende Formulierungen, die nicht zu technisch klingen.

9. Erfinden Dich immer wieder neu

Variatio delectat (lat.: Abwechslung erfreut) – das gilt auch für Deine Lead-Magneten. Da Deine Interessenten verschiedene Bedürfnisse und Wünsche haben, sollten Du unterschiedliche Varianten von Lead-Magneten anbieten. Diese gegebenenfalls auch zeitlich immer wieder austauschen!

Für potenzielle Kunden, die eher den Direkten Kontakt suchen, kannst Du beispielsweise eine kurze telefonische Beratung anbieten, während Du anderen Besuchern einen Auszug aus Deinem eBook oder Infografiken zur Verfügung stellen.

10. Kurz und knackig

Wie immer gilt: der Mensch ist überlastet und will wenig lesen und gleich zum Punkt kommen. Vor allem dann, wenn ihm ungewollt etwas vorgesetzt wird, bspw. dieser Lead-Magnet aufpoppt. Deshalb schreibe kurz, wenig Worte, gleich der Benefit und ein unterstützendes Bild. Man muss es praktisch im Augenwickel verstehen.

Schulungsvideo ‘Leadmagnet’ mit vielen wertvollen Zusatzinfos ab Januar

Ab dem 1. Januar 2021 findest Du unter diesem Link den vollständigen Videofilm mit zusätzlichen, wichtigen und wertvollen Informationen wie 45 Besipiele zu Grundtypen, die optimale Platzierung, die größten Fehler, kritische Fragen & Negativ-Kritik. Beispiel eines Challenge Funnels. Als Bonus legen wir Dir noch ein Beispiel Struktur PDF Whitepaper bei. Es lohnt sich also, hier ab Januar reinzuklicken:

Sonnenfroh ACADEMY
Zurück