Menü

Wer (auch Personal) nicht wirbt, der stirbt!

Kategorien

Wer (auch Personal) nicht wirbt, der stirbt!

Gute Mitarbeiter wollen sich verbessern.

Ja, ihr lieben Leser und Arbeitgeber, neues Personal kommt nicht von allein. Dazu müssen wir uns schon fein heraus putzen. Zumal gute Leute immer gebunden sind, wir sie somit von einem anderen Unternehmen abwerben – heraus reißen – müssen. Sind wir uns darüber bewusst? Ja! Tun wir weit schauendes dafür? Nein!

Mal ehrlich möchtest du hier arbeiten?

Schlecht geworben, ein schlechtes, unattraktives Unternehmens-Bild würden wir sagen – dennoch häufig anzutreffen. Was für ein Bild (Image) von einem Arbeitsplatz, traurig..… Warum soll sich durch dieses Foto ein neuer Mitarbeiter in diesem Betreib nieder lassen? Attraktivität fängt stets von Außen an. Der erste Eindruck, der erste Blick und für selbigen gibt es ja bekanntermaßen keine zweite Chance.
Wie oft taucht auf einer Business-Webseite oder einem Prospekt ein selbst geschossenes Foto auf, das selbst die Schwiegermutter vertreiben würde. Wie oft treibt einem der dortige Unternehmenstext Tränen in die Augen, vor Lachen mitunter Grausen. Warum werfen wir uns für die Liebste oder den Liebsten in Schale, für den gesuchten Mitarbeiter aber reicht meist der blaue Anton? Warum, warum ist die Banane, sorry die Darstellung so krumm?

„Die besten Mitarbeiter sind auch die teuersten! Die können wir gar nicht bezahlen.“

Blödsinn – dieses Denken ist falsch! Denn: wer ausschließlich wegen der Kohle kommt, geht auch wegen der Kohle! Bitte versteht mich nicht gänzlich falsch: klar muss das Salär auch angemessen sein. Nicht umsonst heißt es auch: „Wer Peanuts zahlt, braucht sich nicht zu wundern, wenn nur Affen für ihn arbeiten.“

Fakt ist, gute Mitarbeiter kommen wegen des gefühlten Gesamtumfeldes, wechseln um sich zu verbessern, zu verändern. Aufgabe und Sinn der Arbeit ist wichtiger! Mann und Frau möchten sich gut fühlen. Was tust du dafür, wie zeigst und repräsentierst du dein Unternehmen?

“Nix g’sagt, isch genug g’sagt …”

… würde der Schwabe sagen oder “mir müssed spara”. Wir sagen: sparen an der falschen Stelle! Bitte setzt euch nicht so lautlos ins Bild. Bildet euer Image (engl. Bild) selbst. Zeigt den Umworbenen wie wichtig sie euch sind. Also nicht nur euren Kunden, sondern auch den Menschen, die sich beruflich umorientieren möchten. Denn auch diese schauen (zuerst) auf eure Webseite, suchen dort ihre Benefits und den Grund um den Arbeitgeber zu wechseln.

Mit Unsicherheit fängt es an

Der erste Schritt um Menschen – von anderen fort – zu bewegen ist die Waffe der inneren Verunsicherung. Ein festes (Arbeits-)Bündnis löst man verlässlich auf, indem die Frage nach der umfassenden Zufriedenheit gestellt wird. Also die beim bestehenden Arbeitgeber. Hintergrund ist, wir wollen uns immer verbessern, ergo scheint neues grundsätzlich besser wie altes. Diese Verunsicherung geht via Worten oder eben auch mit Bildern. Letzteres schneller, da ein Bild rund 8 Worten entspricht und der Mensch in Bildern und Geschichten denkt. Hervorragend funktionieren wird das durch eine lecker designte Gesamtkommunikation, insbesondere mittels knackiger Werbung. Fragt eure Umworbenen deshalb sinnbildlich: 

„Bist Du Dir wirklich sicher beim Besten zu arbeiten? Bei uns ist es viel besser!”

Diese Aussage – untermauert mit attraktiven Bildern – frisst die Unsicherheit todsicher in das Herz hinein! Und die vormals gefühlt sichere Fassade wird peu a peu bröckeln. Und nun gilt es nur noch etwas Besonderes zu zeigen und dran zu bleiben. Auffallen und Kontinuität. Bald, so werdet ihr sehen, kippt die Situation und ihr seid am Ziel, der neue Mitarbeiter ruft an um sich nur mal so zu „informieren“.

Das zum Thema Mitarbeiter-Rekruting. Das zum Thema Image, dem Bild, das ihr verkörpert. Das zum Thema Werbung, nicht nur für Produkte. Das zum Thema Strategie der Personalsuche. Ach ja, das Bild kann auch ein fetziges Video sein. Oder oder… dazu braucht es nicht unbedingt eine Werbeagentur. Wenngleich es hiermit deutlich schneller geht, haha! Denn wir sind besser, das haben wir gelernt.

Seid anerkennend gegrüßt, bleibt nicht wo ihr seid, sucht euch Neues, euer Edgar Sonnenfroh

Schlagwörter: , , , , ,
0 Kommentare Antworten

    Kommentieren

    * Datenschutzhinweis (DSGVO)

    *

    Ich stimme zu *

    Ihr Kommentar(Button klicken zum Senden)

    sonnenfroh werbeagentur Altenriet bei Reutlingen
    Teilen

    This is a unique website which will require a more modern browser to work!

    Please upgrade today!