Wenn’s Dir zu bunt wird …

… lass die Farben sprechen! Warum?

Farben spielen in der Wahrnehmung des Kunden eine außergewöhnlich große Rolle. Wer es vermag, Unternehmen & Produkte und Farbe effektiv miteinander zu verquicken, hat den Blick des Betrachters bereits im Sack – salopp ausgedrückt. Denken wir doch nur mal an Ferrari-Rot, an das Magenta eines großen deutschen Telekommunikations-Providers, an das Rot eines Getränkeherstellers, der seit Jahrzehnten das Rezept für die Zubereitung seiner Getränke unter Verschluss hält und und und …

Wie schwer Farbe in der Gunst Deines Kunden wiegt:

1. Einfluss beim Kauf

90 % der Kunden werden vom Aussehen zum Kauf beeinflusst

Schwer vorzustellen? Ja? Nein? Die Aufmachung eines Produkts, die optische Wirkung des Ladengeschäftes, die Farben-Kombi von Laden, Produkt, Präsentation macht den Unterschied. Das „anfühlen“ und der „Sound“ landen gemeinsam mit nur noch 7 Prozent auf den hinteren Rängen. Krass, was?

2. Farbe spielt bei der Wahl eines Produktes die Hauptrolle

85 % aller Kunden wählen über die Farbe Dein Produkt

Frag doch mal – Pardon – eine Frau, wie ihr ein Auto gefällt. Oder besser: zwei identische Fahrzeuge mit komplett unterschiedlichen Farben. Viele Frauen fragen nicht nach der Motorstärke, dem Drehmoment, Verbrauch oder Bodykit – sie verleihen ihre Gunst einfach über die Auswahl der Farbe. Rot kommt gut an, Schwarz nicht … So kommt es vor, dass das rote Fahrzeug gefällt, das schwarze nicht – obwohl es derselbe Typ ist. Aber auch Männer sind der Farbe zugänglich und lassen sich über die Farbe ihres Smartphones ködern. Halten wir also fest: Kunden wählen vorwiegend über die Farbe das Produkt ihres Herzens.

3. Marke = Farbe?

80 % aller Kunden glauben, dass eine Marke durch die Farbe getragen wird

Ja, jetzt sprechen wir es doch mal aus. Würdest Du den DHL-Paketdienst noch als solchen wahrnehmen, wenn er plötzlich Dunkelblau mit giftgrünen Akzenten daherkäme? Würdest Du nicht die Stirn runzeln, wenn Dein Mobilfunkanbieter O2 plötzlich in Magenta auftreten würde? Warum? Weil Magenta doch eindeutig einem anderen Mobilfunkanbieter zuzuordnen ist. Aha. Jetzt wird klar, um was es geht, was?

4. Treue zu ansprechenden Ladengeschäften

52 % aller Kunden kehren nicht zurück, wenn ihnen das Optische nicht zusagt

Wie bitte? Es ist doch egal, wo ich meine Jeans kaufe. Oder? Offenbar machen ja die Beleuchtungseffekte, die Farben, die Bilder in den Ladengeschäften und die Dekoration doch Einiges aus. Es scheint nicht gleich zu sein, ob ich – mit modischem Bewusstsein gesegnet – einen Flagship-Store in edlen Klavierlacktönen betrete oder – mit gesegnetem Appetit ausgestattet – einen mit echtem Naturholz aufgepumpten Lebensmittelladen aufsuche. Das Optische – genauer: die Ästhetik – muss passen. Das Bauchgefühl. Das Herz. Sonst wird das nichts mit dem Stammkunden. Übel, oder? Nein, eher eine Chance, sich hervorzutun und an der eigenen Nase zu packen.

Lasst Farben sprechen

Okay verstanden, Farben sind wichtig. Aber welche brauche ich?

Dir ist es also bisher nicht zu bunt geworden? Gut. Denn jetzt bringen wir noch mehr Farbe in Deine Werbewelt. Wir sind uns an diesem Punkt jetzt sicher einig, dass die Optik, speziell die Farbe, eine wesentliche Rolle spielt. Also gut. Dann lassen wir mal die Farben sprechen, aber bitte, das ist nur ‘ne grobe Richtschnur:

Gelb [Energie, Essen, Haushalt]

Steht für Optimismus, zeigt Klarheit.

Orange [Technik, Gesundheitswesen]

Steht für Aggression, Auslösen von Kauf- oder Bestellvorgängen

Rot [Lebensmittel, Technik, Autos, Landwirtschaft]

Lässt das Herz höher schlagen, stimuliert den Appetit, generiert eine gewisse Dringlichkeit, gerne benutzt für spontane / impulsive Käufer

Pink [Energie, Lebensmittel, Haushalt]

Steht für Romantik und Weiblichkeit. Im Marketing-Bereich für Frauen und Mädchen eingesetzt.

Lila [Finanzen, Technik, Gesundheitswesen]

Oft im Schönheits- oder Anti-Aging-Bereich eingesetzt. Hat beruhigende Wirkung. Repräsentiert eine kreative, einfallsreiche und weise Marke.

Blau [Energie, Finanzen, Fluglinien, Technik, Gesundheitswesen, Landwirtschaft]

Wird oft im Bereich Corporate Business eingesetzt, da es produktiv und nicht energisch erscheint.

Grün [Energie, Finanzen, Lebensmittel, Haushalt, Technik]

Schafft eine entspannte Atmosphäre in Läden, wird mit Wohlstand assoziiert, galt lange als Symbol für Fruchtbarkeit. War im 15. Jahrhundert die bevorzugte Farbe eines Hochzeitskleides.

Braun [Bekleidung, Autos, Landwirtschaft]

Erdfarbig und natürliche Anmutung. Steht für Einfachheit und Haltbarkeit.

Schwarz [Bekleidung, Technik, Autos]

Steht für Stärke und Schnittigkeit. Wird zur Vermarktung luxuriöser Produkte eingesetzt.

Die Qual der Wahl

Manches, wofür Farben stehen, war Dir sicher auch neu, stimmt’s? Bevor Du Dich aber jetzt für Dein Produkt, Deine Webseite oder Dein Ladengeschäft eine Farbpalette an gewünschten Eigenschaften zusammenstellst und ob des ausbleibenden Erfolgs enttäuscht bist – hier ein wichtiger Ratschlag:
Eine einzelne Farbe stützt eine Marke, ein Brand. Auf Webseiten, Ladengeschäften oder Messeständen ist die Gesamtkomposition wichtig. Eine tragende Farbe und eine Akzentfarbe sind dann sehr viel wertvoller als ein Gebilde aus verschiedenen Farben. Daher hält der pfiffige Werbefachmann ein Arsenal an Tools für die optische Komposition bereit:

  • Wo befinden sich die Flächen mit den dunkleren Farben?
  • Wo müssen die Akzentfarben sitzen, Skalierung der Bedeutung?
  • Harmoniert die Farbe des Labels mit den Akzentfarben?
  • Ist die Beleuchtung entsprechend eingerichtet und eingestellt? Sind die richtigen Leuchtmittel eingesetzt?
  • Passt die Typographie zu den Farben?
  • Unterstreicht die Farbkombination die Gesamtaussage Deines Auftrittes?

Im Zweifelsfall ist also eher behutsam mit den Farben umzugehen, doch die richtigen Farben machen den Unterschied. Wir hoffen, Dir ein wenig Mut zur Farbe gemacht zu haben und Mut, Deine Werbeaussage mit der richtigen Farbe zu unterstreichen. Und ja, ganz uneigennützig, solltest Du guten Rat benötigen, könntest Du Dich an uns wenden.

Schaue auch einmal hier rein: Schmecken Farben?

Mit schillernd bunten Grüßen, Gerd Grimm

Zurück