Menü

Unlguailbch! Buchstabensuppe schmeckt

Kategorien

Unlguailbch! Buchstabensuppe schmeckt

Buchstabensuppe, die sich euer Gehirn schmecken lässt!

Wir sehen das, was wir wollen und können. Anders lässt sich diese nachfolgende Buchstabensuppe und vor allem dessen erstaunlich leichte Bekömmlichkeit nicht erklären. Wieder einmal erkennen wir, wie umfassend kreativ und flink unser Oberstübchen ist, vorausgesetzt,wir haben ihm Beizeiten alles Löffel für Löffel eingetrichtert. Das ist Wiedererkennung (nicht) suppenkaspermäßig angefuttert. Solltet ihr jetzt an der Sinnigkeit eurer zurückliegenden Schulzeit zweifeln: nein, ohne damalige Büffelei würde das jetzt nicht funktionieren! Punktum – ihr seht, lest oder esst nur das, was ihr damals auch gelernt habt. Mittlerweile konntet ihr einige meiner Blogs netterweise studieren, dann erinnert ihr euch auch, dass Erinnerungen im Hypocampus stecken, da oben links hinten in der Mitte des Kopfes, dort wo es dunkel ist. ;-)

Hier hast du den Salat, bzw. die Buchstabensuppe:

Ehct ksras! Gmäeß eneir Sutide eneir Uvinisterät, ist es nchit witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wort snid, das ezniige was wcthiig ist, das der estre und der leztte Bstabchue an der ritihcegn Pstoiin snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sein, tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, weil wir nicht jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wort als gzeans enkreenn. Ehct ksras! Das ghet wicklirh! Und dfüar ghneen wir jrhlaeng in die Slhcue!

Und als absolute Steigerung dieses hier:

D1353 M1TT31LUNG Z31GT D1R, ZU W3LCH3N GRO554RT1G3N L315TUNG3N UN53R G3H1RN F43H1G 15T! 4M 4NF4NG W4R 35 51CH3R NOCH 5CHW3R, D45 ZU L353N, 483R M1TTL3W31L3 K4NN5T DU D45 W4HR5CH31NL1ICH 5CHON G4NZ GUT L353N, OHN3 D455 35 D1CH W1RKL1CH 4N5TR3NGT. D45 L315T3T D31N G3H1RN M1T 531N3R 3NORM3N L3RNF43HIGKEIT. 8331NDRUCK3ND, OD3R? DU D4RF5T D45 G3RN3 KOP13R3N, W3NN DU 4UCH 4ND3R3 D4M1T 83G315T3RN W1LL5T

Wie das Rezept funktioniert

Je besser jemand lesen kann, desto besser rekonstruiert er Verzerrungen in einem Text. Voraussetzung: die Wortlänge wird nicht verändert und das Wortbild, der erste und letzte Buchstabe, bleibt lesbar. Auch der Kontext spielt eine brühwarme Rolle. Leser erkennen das Wort ‘Katze’ schneller, wenn zuvor der ‘Hund’ vermerkt wurde. Auch die Redundanz wird heiß gelöffelt: Präpositionen, Artikel, Deklination, Konjugation müssen idealerweise an der richtigen Stelle stehen. Logisch, eigene Erfahrungen und Wissen würzen das ganze auf, spielen bei der Entschlüsselung durchgerührter Texte eine ganz entscheidende Rolle. “Nondrayhgartmeucrabonit” verbirgt Natriumhydrogencarbonat (Backpulver), der Chemiker erkennt es blitzschnell. Der Normalbürger kommt eher mit “Bcapeukvlr” auf den Geschmack. Ei der Daus und logo, dass auch wir in der Werbung damit aufbacken! Mit Worten, die Mann, Frau und Kind schon kennen.

Das große Interesse an der Buchstabensuppe

Vermutlich kennt ihr diese spezielle Textverköstigung auch schon! Wieso aber geistert eine solch aufgekochte Meldung mit hoher Frequenz durch’s Netz? Nun, Menschen interessieren sich bspw. für künstliche Intelligenz, Verschlüsselung-Techniken, etc. Eben all das, was sie selbst ausprobieren können. Liegt hier somit ein rein wissenschaftliches, sachliches Phänomen zugrunde? Weit gefehlt:

Es kommt auf die Verpackung an

Die Aufmachung macht’s! Insider vermuten, dass diese Buchstabensuppen-Nachricht bewusst mit der Absicht in die Welt, sprich: ins Internet gesetzt wurde, um herauszufinden, wie schnell sich Nachrichten im Netz verbreiten. Wir Werber nennen es viral, definitiv wieder einmal ein leckeres Thema aus der Werbeküche!
David Harris (Wissenschaftsjournalist, Physiker, Blogger) hat solch ein Experiment zugegeben. Er wollte herausfinden, wie schnell sich Nachrichten im Netz verbreiten. Grob gesagt: nach gut einer Woche Verbreitungszeit dokumentierte Google 1.420 Treffer. Zwei Wochen später rund 6.520 Treffer. Das Internet ist eine blitzschnelle Nachrichtenküche die ihre eigenen “Wahrheiten” in Windeseile serviert und verbreitet. Verspeist wird allerdings nur, was auffällig verpackt daherkommt – wir alle erfreuen uns am Verpackungsgag! Bäng.

Deswegen kocht und kredenzt erfolgreiche Werbung immer aufwendig, als Augenweide und gaumenlecker. Fade Tütensuppe ist passé. Unwiderstehlicher Geschmack kommt à la carte daher. Und genau das ist unser sonnenfrohes Rezept, das schmeckt.

Ich grüße die Feinschmecker unter uns, die auf geschmackvolle Wirkung setzen und vehement Tütenreklame ablehnen! Euer Edgar Sonnenfroh

Schlagwörter: , , , , , , , ,
0 Kommentare Antworten

    Kommentieren

    Ihr Kommentar(Button klicken zum Senden)

    sonnenfroh werbeagentur Altenriet bei Reutlingen
    Teilen

    This is a unique website which will require a more modern browser to work!

    Please upgrade today!